Sommersemester 2012

Liebe Freunde, Cartell- und Bundesbrüder,

wie schnell vergeht doch die Zeit. Endlich Zeit ein Resume zu ziehen und sich noch einmal an die bisherigen Highlights des Semesters zu erinnern. Manch einer stellt sich wohl die Frage, was ist bisher überhaupt im Semester passiert?

 

Den ersten Höhepunkt des 242. Couleursemester stellt die Semesterantrittskneipe dar. Im Festlichen Rahmen mit einer sangesfreudigen Corona wurde das Semester so feucht fröhlich begrüßt.Alt und jung, Frau und Mann trafen wieder einmal auf einander und freuten sich über das Beisammen sein.

Danach ging es für einen Teil der Aktivitas nach Hamburg. Aufgenommen von den Wikingern und AH Karsten Behrendt, der einen wunderbaren Stadtführer abgab verlebten wir ein schönes Wochenende in der großen Hansestadt an der Elbe. Natürlich dürfte während des Aufenthaltes auch ein Besuch an den Landungsbrücken und im Kiez nicht fehlen. Auch hier, ihr werdet es mir kaum glauben findet man das gar nicht mal so süße goldene Gebräu. Ein wahrlich schönes Wochenende.

 

Ein weiterer Höhepunkt des Semester was das Maienklopfen. Viele tanzten in den Mai, wir klopften uns in den Mai. Man eilte zum Strand und ließ den Mai ordentlich beginnen. So machte sich am Vorabend des 1. Mai eine kleine Gruppe, gut ausgestattet mit einem prall gefüllten Bollerwagen auf den Weg nach Eldena, entlang am Ryck und seiner malerischen Umgebung um den Mai auch hier am Ryck zu begrüßen. Pünktlich zum Sonnenuntergang fanden wir uns am Utkiek an und konnten in jedem die Begeisterung für die wahren Schönheiten Vorpommerns wecken. Wieder auf dem Haus angekommen klang der Abend bei einem kühlen Blonden und einem loderenden Lagerfeuer aus.In allen loderte nun der Willen dieses Veranstaltung zu wiederholen.   Auch wenn wir nur im kleinen Kreis die wunderbare Natur um.

Weitere Bilder finden sich in den Fotoalben.

Vivat, crescat, floreat Alemanniae!

Mit besten Grüßen
Max Ale! X