Von Fritten und Kneipen

Liebe Freunde, liebe Alemannen!

Auch wenn sich die Ferien so langsam dem Ende zu neigen, möchten wir an dieser Stelle noch einmal auf die nächsten Termine verweisen. Für Samstag, dem 28. September 2013, um 20 h.c.t. ist der traditionelle Ferien-Fritier-Abend unserer lb. Alemannia geplant.

bierfass_aufmacherDas Motto der Veranstaltung ist: “Heiß und fettig”.

“Hier kommt alles in die Friteuse von Fritten bis Currys, hier geht alles”,

sagte einst ein sehr weiser Mann.

Weiterhin wollen wir am 3. Oktober uns mit einem Ferialbrunch für das anstehende Semester stärken und gemeinsam einen “netten” Ausklang aus der Ferienzeit finden. Hierbei nimmt der Autor gleichzeitig die Gunst der Stunde war und wird an diesem Tag seinen Geburtrags nachfeiern.

Doch genug der Ferienzeit, denn das kommede Semester wirft bereits seine Schatten voraus. Schon am Sonntag, dem 6. Oktober erstrahlen wieder die Farben schwarz-gold-grün in der Johann-Sebastian-Bach-Str. 17. Das feierliche Hissen der Alemannenfahne beginnt um 16 h.c.t. anschließend gehen wir unser liebsten Beschäftigung nach und vergnügen uns mit Grill und Bier.

Was wäre ein Semesterbeginn ohne ein zünftiges Kneipwochenende? Auch hier leistet der Senior Christian Bansemer mit seinem Programm abhilfe. Am 12. Oktober 2013 besuchen wir zunächst gemeinsam die Heilige Messe in St. Joseph – in der Hoffnung das Bundesbruder Probst Frank Hoffmann diese zelebriert – und werden dann im Anschluss die Semesterantrittskneipe des 245. Couleursemesters unserer lieben Alemannia in großer Runde feiern. Am Sonntag findet dann das Wochenende seinen gemütlichen Abschluss beim Brunch auf dem Haus.

 

So verbleibe ich mit schwarz-gold-grünen Grüßen!

Der Autor